Thursday, August 17, 2006

Blood young Surferboys or what???


Who´s that?
Man muß schon ein bißchen raten, wer hier Wind und Wellen diskutiert. Zufriedene Gesichter. Ein Surfertag wie aus dem Bilderbuch liegt hinter den jungen Surferboys. AB hat den passenden Text gefunden und ist dabei ihn aufzuhübschen.
smooth sailing. M.

Thursday, April 27, 2006

E-mail von Kelby


Es wird die hardcore KAFC´ler freuen. Kelby hat mir geschrieben! Echt! Findet die Sache mit dem Club und dem aufarbeiten der Historie gut. "She is totally flattered about her Fanclub". Bestimmt werden wir demnächst einen Song von ihr auf unserer Webseite veröffentlichen. Man muß nur noch ein bißchen üben in diesem Medium. Alles ist möglich. Jeder von uns soll sich beteiligen können. Mann, ist das spannend.

Dear Manfred!
Hey there and aloha! I am writing in response to your email., Wow, KAFC was quite impressive to see. I feel quite flattered that 8 of you would want to have this fan club! Go ahead with it and yes alittle PR is good for me too!
I love my history in windsurfing and although I am in a different phase of life now I still love hearing about everyone and when we get to hawaii I always have an "all windsurfing women round-up" which usually includes Debbie Brown, Dana Dawes, Angela Cochran, Lena Kerr, Shawneen Schweitzer, and a whole host of others. I really love my heritage in it and feel most
blessed that I was able to travel to so many wonderful countries meeting people and seeing the world. I can only hope that my two sons can have that same "world view" literally. I have two sons, Cade(8) and Chase(3). They are such incredible boys! I will soon post theor pictures on my website as soon as I can get them going. I live in a beach city near Los Angeles and am
involved with music. I am a singer/songwriter and have produced 2 CD's and working on my 3rd. I love music and expressing my heart through song! Well, thank you for writing and I will check into the blogspot from now and then. You are welcome to post this letter as well. Yes, and stream the music. I have MP3 files all over the web. You can google them on the different sites as well as my own website.
Bye for now!
Kelby(Anno) Bruno

Thursday, April 20, 2006

Wie alles begann...



Es war ca. 1984, als alles begann. Mit dem Foto einer hübschen, jungen Windsurferin (Kelby Anno) vor einer riesigen Welle auf Hawai! Bildunterschrift: "KELBY ANNO, is she havin´ some fun or what?" Veröffentlicht im Sailboarder. Einem genialen Windsurf Magazin in dem es Stories und Tipps gab von Ken Winner "don´t buy whips and chaines, buy slalom gear" oder von Randy Naish´s stinkenden Socken, geschrieben von Robby und natürlich von den jungen Stars der Szene. In Hamburg gründete sich ganz spontan der Kelby Anno Fan Club, kurz KAFC genannt. Fragen aussenstehender Personen nach der Bedeutung der 4 Buchstaben wurden mit "hawaianische Verschwörung" beantwortet. In Anbetracht eines fehlenden Fotos (digitalisiert) der Gründungsversammlung, von Kelby herself oder dem legendären Wave and Slalom Contest vor Heiligenhafen, hier ein Foto der KAFC Teilnehmer, die nach den Wettkämpfen noch nicht vor Erschöpfung in´s Koma gefallen waren.

Sunday, May 10, 1998

Eine Diskussion mit Tillerman über Dave Dellenbaughs Lieblingsort (beim segeln), "Cornersville" weckte alte Erinnerungen:
KAFC auf Tour auf Gran C.
Don´t go to Cornersville...
Geeze - Cornersville reminds me to a windsurf tour in the Canaries. We were driving to our favourite spot on the highway and one of my dear friends asked if we could not once look for the spot, called Sortida (?) which purely means EXIT. And uuuhps, there were so many of them...It was the same one who did not know how to attack the Gambás... and the gals. Try to locate him on the old groupfoto.

Friday, April 07, 1995

Nachricht von Kille



Timmendorfer Strand, am 7.4.1995

Lieber Präsident, liebe KAFC Mitglieder!

Letztens, ich am Strand von Hookipa, wen sehe ich, na ja schwer zu erraten:
Kelby A.
Sonst frage ich ja keinen nach einem Autogramm (na, vielleicht hätte ich Hajo Friedrichs gefragt, vielleicht), aber nichts hielt mich...und er (Kille) stand vor IHR.

Also ich sagte: "Hi" und sie grinste und sagte in gebrochenem Deutsche so etwas wie: "Bist Du nicht der kleine Wichser, der meint in Heiligenhafen vor ca. 5 Jahren bei einem weltbekannten Kontext einen Loop gesprungen zu haben, er keiner war?" "Ja", sagte ich, "genau der bin ich". Wir sahen uns sehr lange auf die Augen,,

Dann plötzlich sah ich, daß sie zufällig einen Stapel Autogramm-Karten bei sich hatte. Ich erzählte ihr kurz wie das so ist mit dem KAFC und das Manfred Schreiber so Präsident ist und so, daß Casi weniger Haare auf dem Kopf hat und das Alex Hagen immer noch sein North Segel von 1969 fährt und das Rolf Schöppler jetzt DJ ist und das die Klos in Datzendorf immer noch so dreckig sind und das wir lange nicht mehr alle gemeinsam beim Italiener in Hlg.hafen nach dem surfen waren und das Bender mit Scotch-Brit das Deck schrubbt und Manfred dann sauer ist und so...

Nun ich glaube sie dachte, daß sie mich los wird, wenn sie mir für alle KAFC´ler eine Autogrammkarte geben würde. Das klappte und jetzt kriegt jeder seine Karte. Wenn er sie zusammenfaltet, dann hat er ein Bild von Kelby sogar zum ausklappen. Aber ich meine, jeder kann schließlich mit seinem Bild von Kelby tun und machen, was er will.

Kille sagt zu allen: Viel Spaß damit und abwaschbar ist es auch noch.

Herzliche Grüße
Euer Kille

sic: uuuhps, sorry, das Bild ist natürlich nicht von Kelby, es ist von Bjoern D. Das Kelby Bild muß erst noch restauriert werden. Bißchen Geduld Freunde.

Monday, December 17, 1990

Der Junge ist groß geworden...


Schleswig, 28.4.2006
Irgendwann Ende der 80iger verbrachten Andreas und ich einige Zeit gemeinsam auf Gran C. Wir waren richtige "blood young surferboys" - aber einer war noch "blood younger". Der Bursche war wohl ca. 15 Jahre alt und sprang in der Welle bei Pozo herum, als wäre das alles ein Kinderspiel. Naja, die Geschichte kennt ihr. Der Bursche wurde zigfacher Weltmeister. An einem Tag fragte uns Eugen Dunkerbeck, ob wir nach dem surfen seinen Nachwuchs zu Haus abliefern könnten. Klar, wir waren einverstanden. Ob der Bjoerni dann bei uns im Auto saß oder von Fred nach Hause gefahren wurde, kann ich nicht mehr erinnern. Seine Karriere haben wir seitdem mit Wohlwolllen beobachtet. Zuletzt habe ich ihn im vorletzen Winter (2004) in Pozo beim kiten gesehen. Einfach unglaublich, was der Junge für eine Kondition hat. Hang loose Bjoern!

Thursday, September 20, 1990

KAFC ...man müßte mal...

Man müßte mal........ in der “DDR” surfen - ja man müßte sich mal verloben - und man müßte mal n´Match Race segeln.
Man müßte mal........ ne fuck and surf and rock´n roll tour machen und man müßte mal wieder Billard spielen oder ein Kelby Anno Festival veranstalten mit Slalom und soweiter. Man müßte noch ne ganze Menge und vor lauter mal müßen vergißt man zu machen.

Dieser unheilvolle Trend scheint jetzt allerdings gebrochen!
Es ist einiges passiert an der ...man müßte mal Front....
Ein aufmerksamer Libero überbrachte die beiden wunderschönen Anzeigen, die wir auf der Rückseite einfach abdrucken mußten. Zufall oder Duplizität der Ereignisse? Bender und Schneider (letzterer gehörte ja nie ganz dazu) haben sich also verlobt! Mitgiftjäger? vermutlich - es sind Summen von ca. 1/4 Mio im Gespräch, die Väter heute den “Männern” mitgeben, die ihnen das Sorgerecht für ihre Töchter abnehmen. Der Master hat auch schon mal vorsichtig angefragt, was denn bei so einer Verlobung herausspringt, aber der “Alte” Schroers verwies nur trocken auf den Bigamie §. Na ja, Recht hat er, so lässt sich auch keine Healey Restaurierung finanzieren. Zumal als Hochzeitsgeschenk mindestens von der Braut ein „A“ erwartet wird. (MG für Nichtkenner) Also Männer aufgeppasst, die Zeichen der Zeit müssen erkannt werden.

Rolf, Mußer und der Berichterstatter haben ebenfalls den unheilvollen ...man müßte mal... Trend durchbrochen. Surfen in der “DDR”. Brook heißt der neue Überspot(t). Direkt hinter dem NVA Betonplattenweg mit einer Anfahrt, die jeder 1000 Seen Rallye gerecht wird, nur mehr Sandwege. 5 x, nur mehr Sandwege. 5 x surfen in der Einöde = 1 x zum Monroe Service. Und damit ist nicht etwa Marilyn gemeint, obwohl die auch nicht dort war, überhaupt steht es mit den Schönen der neuen Bundesstaaten nicht zum Besten. Kathi oder Krabbe, so schön sind nur STARS.

Rolf hat zum Rover Nations Cup gemeldet. Er hat überhaupt die meisten Energien entwickelt als Trendbrecher. Seine Energie reißt einfach mit!

“the writing is on the wall” ... es werden noch Aktivisten für das
3. Invitational Match Race gesucht.
Zeitpunkt: 20/21.10. dieses Jahr!
Ort: Alster
zu vergebende Arbeiten:
Ausschreibung vervielfältigen, versenden,
Teilnehmerlisten aufstellen: Skipper-Crew-Umpire-Motorbootfahrer.
Sonderwünsche berücksichtigen + einplanen wie:
Termine ändern, Bootswahl etc.
2tes H-Boot beschaffen
H- Boot aufriggen, abriggen, putzen.
Anmelden beim Segel Club, Hamburger Wasserschutz, etc.
Motorboot beschaffen.

Der Pokal wird von Andreas John verteidigt, der das 2te Invitational auf der Schlei gewonnen hatte. Anmeldung zur IYRU Weltrangliste ist geplant!

Na, und weil man für das ganze Programm viel Kondition braucht, es Samstag 12.00h, hell und sonnig ist, durchbreche ich jetzt auch den unheilvollen Trend (Bildschirmhocker) und fahre raus (Rad) in den Volkspark um die Trimmstrecke zu meistern....wenigstens 1 x. Es sei mir gegönnt und alle sind aufgefordert aus ihrem Bereich zu reporten - Tipps zu geben... mein Leben als Trendbrecher oder wie lebe ich mit dem Trend.

....man müßte mal... als Höhepunkt stelle ich mir vor, daß die Couchpotatoes unter uns wenigstens ein UFF auf das Papier bringen. Der AZUBI bei SP wird´s dann versenden.
Verteiler z.Zt.: Bocki, Häigen, Killerloop, SP´s M & A, Mußer, Rolf, Kemme, Bender, Matti, (Post kommt wahrscheinlich nicht an) John, Karsten, usw..en, Killerloop, SP

Die Rückseite dieses herrlichen Rundschreibens vom September 1990 schmückten übrigens die VERLOBUNGSANZEIGEN im Hamburger Abendblatt von MB mit Sabine Strenz und von Justus J. Schneider mit Miss S.T. Huins, älteste Tochter von JM M Huins.